Schalter & Steck­dosen

Fokus­punkte für Archi­tektur & Inte­rior Design


Berker Schal­terse­rien
Form. Farbe. Funk­tion. Immer richtig.

16 Desi­gn­li­nien. Heraus­ra­gend in Form und Funk­tion. Gefer­tigt mit authen­ti­schen Mate­ria­lien. Perfekt auf die Türkom­mu­ni­ka­tion abge­stimmt, ideal für smarte Gebäu­de­steue­rung und ausge­zeichnet mit zahl­rei­chen Design­preisen: Unsere Schalter und Steck­dosen zählen zu jenen Details, an denen sich letzt­lich die archi­tek­to­ni­sche Qualität eines Raum­de­signs erweist.


Was hat Hager, was andere nicht haben?

Schalter, Türkom­mu­ni­ka­tion und Gebäu­de­technik aus einer Hand

Seit 2010 gehört die Schal­ter­marke Berker zu Hager – einem Fami­li­en­un­ter­nehmen, das mit intel­li­genter Gebäu­de­technik groß geworden ist. Ein weiteres Mitglied unserer Marken­fa­milie ist Elcom, dessen Türkom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lagen wir in Funk­tion und Design durch­gängig auf die Schal­terse­rien von Berker abge­stimmt haben. Mit anderen Worten: Mit Hager, Berker und Elcom lassen sich Gebäude konsis­tent ausstatten – vom Zähler­schrank und Ener­gie­ma­nage­ment über das Schal­ter­pro­gramm bis hin zur Türkom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lage. Alles aus einem Guss. Alles aus einer Hand.


Design­story Berker und Bauhaus
von classic bis contem­porary

Hundert Jahre gemein­same Archi­tek­tur­ge­stal­tung

Bereits in den 1920er Jahren waren unsere Schalter die Wahl von Walter Gropius‘ und anderer Archi­tekten des Bauhauses, und das nicht von unge­fähr. Auch bei der Reno­vie­rung von Bauhaus-Klas­si­kern wie der Villa Tugendhat und den neuen Meis­ter­häu­sern sind sie als moderne Klas­siker die erste Wahl.

 

In unserem Archi­tektur Magazin „Blue­print“ erfahren Sie mehr zum Einsatz unserer Design-Klas­siker im Dessauer Bauhaus.
Blue­print herun­ter­laden

mehrschliessen

Ausge­zeich­nete
Berker Schal­terse­rien

Berüh­rungs­punkte für zeitlos-nach­hal­tige Archi­tektur

Unsere viel­fach design­prä­mierten Schalter und Steck­dosen haben jenseits aller archi­tek­to­ni­schen Trends und Moden Bestand. Was umso wich­tiger ist, da ein Schal­ter­pro­gramm im Schnitt mehr als ein Dutzend Jahre in Gebrauch ist.

Und weil das so ist, ist dauer­haft gutes zugleich auch nach­hal­ti­geres Design.

  1. Berker R.1

    Der Kreis ist neben Punkt und gerader Linie eines der ältesten Elemente der Geome­trie. Und doch ist er immer noch für Über­ra­schungen gut. Etwa in Form der Desi­gn­linie Berker R.1. Die kann ebenso pur und elegant wie intensiv und unüber­sehbar sein. 

    Für nahezu jedes archi­tek­to­ni­sche Konzept: - die Rahmen der Desi­gn­linie Berker R.1. sind erhält­lich in den Mate­ria­lien Glas: schwarz, polar­weiß / Alumi­nium / 
    Edel­stahl / Schiefer / Beton / Eiche / Leder / Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß / Acryl: rot, orange. Die Wippen und weitere Abde­ckungen gibt es in den Ausfüh­rungen Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß.

  2. Berker R.3

    Kantiger Rahmen, runde Zentral­stücke – der Berker R.3 spielt gekonnt mit Kontrasten. Wie beim Berker R.1 umfasst sein Produkt­sor­ti­ment zudem sämt­liche Eigen­schaften eines zeit­ge­mäßen Flächen­schal­ters. Dazu gehört auch, dass er dank stabiler Kunst­stoff­basis genauso robust und bruch­si­cher ist. 

    Die Rahmen der Desi­gn­linie Berker R.3 sind erhält­lich in den Mate­ria­lien
    Glas: schwarz, polar­weiß / Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß / Alumi­nium /Edel­stahl. Die Wippen und weitere Abde­ckungen gibt es in den Ausfüh­rungen Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß. IP44-fähig Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 81,2 x 81,2 mm

     

  3. Berker R.8

    Kaum ein Schalter tritt so dezent auf wie der Berker R.8. Mit 3 mm Aufbau­höhe ist er einer der flachsten Schal­ter­pro­gramme auf dem Markt. Mit einem Rahmen aus Glas ist er der zurzeit der flachste erhält­liche Schalter. Einen nahezu wand­bün­digen Einbau ermög­licht die Dose-inDose-Montage, die mit geringem Mehr­auf­wand einfach instal­lierbar ist.

    Die Rahmen der Desi­gn­linie Berker R.8 sind erhält­lich in den Mate­ria­lien Glas schwarz, Glas polar­weiß, Alumi­nium, Edel­stahl. Die Wippen und weitere Abde­ckungen gibt es in den Ausfüh­rungen Kunst­stoff schwarz und Kunst­stoff polar­weiß. Ausfüh­rung: 1fach bis 4fach - Außen­maße (1fach): 90,0 x 90,0 mm

  4. Berker Serie R.classic

    Ein Schalter, der Erin­ne­rungen und Gefühle weckt. Der Berker Serie R.classic verbindet auf stil­volle Weise eine klas­si­sche Formen­sprache mit vier hoch­wer­tigen Mate­ri­al­va­ri­anten und einem schnör­kellos schönen Dreh­knebel.

     

    Die Rahmen der Berker Serie R.classic sind erhält­lich in den Mate­ria­lien Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß / Glas: schwarz, polar­weiß / Alumi­nium / Edel­stahl. Die Dreh­knebel und weitere Abde­ckungen gibt es in den Ausfüh­rungen Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß. Ausfüh­rung: 1fach bis 3fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): Ø 80,7 mm

  5. Berker Serie 1930

    Berker und das Bauhaus verbindet nicht nur das Geburts­jahr 1919, sondern auch die gemein­same Vorliebe für das Zusam­men­spiel von Form und Funk­tion. Heute findet man die Bauhaus-inspi­rierte Berker Serie 1930 übri­gens ebenso in zeit­los­klas­si­schen wie radikal zeit­ge­nös­si­schen Objekten.

    Die Rahmen, Dreh­knebel und weitere Abde­ckungen der Berker Serie 1930 sind erhält­lich in Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß. Ausfüh­rung: Rahmen 1fach, 2fach, 3fach / Endrahmen sowie Mittel­rahmen zur Mehr­fach-Kombi­na­tion / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): Ø 80 mm

  6. Berker Serie 1930 Porzellan made by Rosen­thal

    Die Berker Serie 1930 aus echtem Rosent­hal­Por­zellan ist eine Hommage an das weiße Gold, die Hand­werks­kunst und die perfekte Form. So kehren wir gemeinsam mit einer der legen­dären Porzel­lan­Ma­nu­fak­turen zum Original-Mate­rial hoch­wer­tiger Schalter zurück. 

    Die Rahmen und Dreh­knebel der Berker Serie 1930 Porzellan made by Rosen­thal sind erhält­lich in Porzellan: schwarz, polar­weiß. Ausfüh­rung: 1fach - Außen­maße (1fach): Ø 84,5 mm

  7. Berker Serie Glas

    Wie gestal­te­ri­sche Eleganz aus der Funk­tion heraus entstehen kann, zeigt die Berker Serie Glas. Damit unter­streicht die Bauhaus-inspi­rierte Linie ihren Anspruch, Schön­heit zu verkör­pern, die funk­tio­niert. 

    Die Rahmen dieser Serie sind in klarer und in polar­weiß hinter­druckter Glas­aus­füh­rung erhält­lich. Die Dreh­knebel und weitere Abde­ckungen gibt es in den Ausfüh­rungen Kunst­stoff: schwarz, polar­weiß. Ausfüh­rung: Rahmen 1fach und 2fach / Glas-Endrahmen sowie Glas-Mittel­rahmen zur Mehr­fach-Kombi­na­tion / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): Ø 80 mm

  8. Berker K.1

    Der Berker K.1 fügt sich perfekt in jedes zeit­los­klas­si­sche Inte­rieur ein. Dabei setzt der Schalter durch seine kontu­rierte, kantige Formen­sprache immer auch eigene Akzente. Ein zentraler, moderner Klas­siker im Berker Programm, der Qualität und Stil­si­cher­heit verkör­pert.

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen der Desi­gn­linie Berker K.1 sind erhält­lich in dem Mate­rial Kunst­stoff: glän­zend, polar­weiß / matt, anthrazit.
    IP44-fähig Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 87 x 80,5 mm

  9. Berker K.5

    Die klaren Konturen und die Mate­ri­al­qua­lität bestimmen das rundum kulti­vierte Erschei­nungs­bild des Berker K.5. Viel­leicht ein beson­ders gutes Beispiel dafür: Berker K.5 in edler Alumi­ni­um­aus­füh­rung. 

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen der Desi­gn­linie Berker K.5 sind erhält­lich in den Mate­ria­lien Alumi­nium (nach E6EV1) und Edel­stahl.
    IP44-fähig Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 87 x 80,5 mm

  10. Berker Q.1

    Der Berker Q.1 verfügt nicht nur über eine unver­wech­selbar samtige Ober­fläche, sondern wirkt dank planem Profil, flachem Schalt­winkel und weichen, abge­run­deten Konturen auch äußerst ästhe­tisch. Zu allen Design-Vorzügen ist er in Sachen Einsatz­ge­biete ein echtes Allround-Talent. 

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen der Desi­gn­linie Berker Q.1 sind erhält­lich in dem Mate­rial Kunst­stoff: polar­weiß samt, anthrazit samt lackiert, alu samt lackiert. 
    IP44-fähig Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 80,5 x 80,5 mm

     

  11. Berker Q.3

    Robust, klar in den Konturen und eine äußerst ange­nehme Ober­fläche. Der Berker Q.3 wird mit denselben Zentral­stü­cken ausge­stattet wie der Berker Q.1. Gut zu wissen: Er eignet sich auch bestens für die Instal­la­tion im Brüs­tungs­kanal.

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen der Desi­gn­linie Berker Q.3 sind erhält­lich in dem Mate­rial Kunst­stoff: polar­weiß samt, anthrazit samt lackiert, alu samt lackiert. IP44-fähig Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 80,5 x 80,5 mm

  12. Berker Q.7

    Der Berker Q.7 setzt nicht nur Akzente bei Form, Funk­tion und Verar­bei­tung. Er bietet durch die Viel­zahl an Rahmen-Mate­ria­lien auch ein neues Maß an archi­tek­to­ni­scher Indi­vi­dua­lität. Span­nender Design-Kontrast: Der durch­schei­nende Träger­rahmen lässt ihn scheinbar an der Wand schweben. 

    Die Rahmen des Berker Q.7 sind erhält­lich in Glas: schwarz, polar­weiß / Alumi­nium /
    Edel­stahl / Schiefer / Beton / Kunst­stoff: polar­weiß samt, anthrazit samt, lackiert, alu samt, lackiert. Wippen und weitere Abde­ckungen gibt es in Kunst­stoff: polar­weiß samt, anthrazit samt lackiert, alu samt lackiert. Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach (ausge­nommen Schiefer / Beton: 1fach bis 3fach) / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 95,2 x 95,2 mm

  13. Berker B.3

    Leben in Farbe – der Berker B.3 bietet eine ganze Palette von Farb­va­ri­anten bei Rahmen und Wippen, die sich zu indi­vi­du­ellen Kombi­na­ti­on­zu­sam­men­stellen. Ganz nach Vorliebe, Geschmack und Raum­kon­zept. 

    Die Rahmen der Desi­gn­linie Berker B.3 sind erhält­lich in Alumi­nium: schwarz,braun, rot, gold, alumi­nium. Die Wippenund weitere Abde­ckungen gibt es in denAus­füh­rungen Kunst­stoff: matt, anthrazit oder polar­weiß / glän­zend, polar­weiß.Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 90,7 x 81,1 mm

     

  14. Berker B.7

    Von extra wieder und extra­va­gant. Der Berker B.7 über­zeugt durch seine Wandel­bar­keit, die aus der großen Mate­ri­al­viel­falt resul­tiert. Dabei setzt er nicht nur unter­schied­lichste Akzente – sondern immer auch haptisch.

    Der Rahmen der Desi­gn­linie Berker B.7 sind in den Mate­ria­lien Glas glän­zend: polar­weiß, schwarz, alumi­nium / Alumi­nium / Edel­stahl / Kunst­stoff: matt, polar­weiß, anthrazit, alu lackiert. Wippen und weitere Abde­ckungen in Kunst­stoff: matt, polar­weiß, anthrazit oder alu lackiert­weiß. Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 95 x 90 mm

  15. Berker S.1

    Der Berker S.1 mit charak­te­ris­tisch gewölbtem Rahmen hat Stan­dards gesetzt. Durch seine unver­kenn­bare, zeit­lose Form, seine Verar­bei­tungs­qua­lität und Funk­tio­na­lität. Das wiederum hat ihn schnell zu einem äußerst beliebten Stan­dard in Büros und Privat­häu­sern gemacht.

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen der Desi­gn­linie Berker S.1 sind erhält­lich in Kunst­stoff: matt, polar­weiß, / glän­zend, weiß, polar­weiß. Ausfüh­rung: 1fach bis 5fach / waage­recht und senk­recht Außen­maße (1fach): 80,5 x 80,5 mm

  16. Berker W.1

    Seien Sie sicher: Der Berker W.1, geprüft nach der Schutzart IP55, macht immer eine gute Figur. Der mehr­fach für sein Design prämierte Schalter ist nicht nur beson­ders hart im Nehmen, sondern auch wasser­ge­schützt und dazu optional per LED beleuchtbar. 

    Die Rahmen, Wippen und weitere Abde­ckungen des
    Berker W.1 gibt es in den Ober­flä­chen Kunst­stoff: grau, polar­weiß. IP55 Ausfüh­rung: 1fach bis 3fach, waage­recht / 1fach bis 2fach, senk­recht Außen­maße (1fach): 76 x 76 mm


Erwin van Handen­hoven
im Inter­view

Über­zeu­gendes Raum­de­sign

02:17


Subtile Hingu­cker

Von Spaltmaß bis Schalt­winkel – Präzi­sion in jedem Detail

Am Ende sind es immer die kleinen Dinge, die einen spür­baren Unter­schied machen. Ein Beispiel sind die äußerst präzisen Spalt­maße unserer Desi­gn­li­nien Berker K.1 und Berker K.5 oder die ultra­de­zenten Schalt­winkel einer Schal­terserie wie dem Berker R.8. Ein nicht minder erfreu­li­ches Detail: Die Innen­sta­tionen unserer Elcom-Türkom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lagen. In Mate­rial und Form lassen sie sich ästhe­tisch mit jedem unserer Schal­ter­pro­gramme abstimmen. 


Inte­rior­de­si­gner Sebas­tian Zenker 

über den feinen Unter­schied

02:50


Zeit­lose Klas­siker

Schal­terse­rien von Gestern bis Über­morgen

Unser Schalter steht für redu­zierte Form statt großer Gesten, hoch­wer­tige Mate­ria­lien statt vergäng­li­cher Ober­flä­chen, durch­gän­gige Form- und Farb­kon­zepte. Auch das macht retro-inspi­rierte Schal­terse­rien wie die Berker Serie 1930, Berker Serie Glas und Berker K.1 zu idealen Beglei­tern anspruchs­voller Archi­tektur – heute ganz genauso wie schon vor hundert Jahren.



David Einsiedler, PLY Atelier

über gestal­te­ri­sche Frei­heit

Berker: Ihre Entwürfe sind so viel­fältig und indi­vi­duell wie Ihre Klientel. Was man Ihren Räumen und Produkten aber immer ansieht: Sie haben Charakter. Wie gehen Sie vor, wie arbeiten Sie das Beson­dere des jewei­ligen Projektes heraus? Und welche Bedeu­tung haben Schalter und Systeme in Ihren Über­le­gungen?

David Einsiedler: Letzt­lich folgt jedes Projekt vorhe­rigen Work­shops, die die Funk­tio­na­lität und Atmo­sphäre in Einklang mit der DNA des Bewoh­ners bringen. Sicher­lich zieht sich als rote Linie durch alle unsere Projekte, dass wir versu­chen, das Zusam­men­spiel von Ober­flä­chen, Funk­tionen, Form und Haptik zu perfek­tio­nieren. Und da spielen gerade die Dinge, welche man im Alltag anfasst, mit denen man in Berüh­rung gerät, eine große Rolle.

B: Qualität und die Idee des Origi­nals spielen eine große Rolle bei PLY. Wie wählen Sie aus? Was sind Krite­rien, wenn es darum geht, einen ganz­heit­li­chen Entwurf zu planen und zu reali­sieren?

DE: Der Bezug zur Herkunft, zum Original zu ursprüng­li­chen Ferti­gungsmt­hoden und -mate­ria­lien sind einige wich­tige Merk­male der Arbeiten von PLY. Wer hat’s erfunden? Und was hat er/ sie sich dabei gedacht? Wie funk­tio­niert es und wie wird es gemacht? Wenn diese Fragen mit den funk­tio­nalen und ästhe­ti­schen Bedürf­nissen an einen Raum in Einklang gebracht werden, kann ein gutes Ergebnis entstehen.

B: Nehmen wir konkret die Desi­gn­linie Berker Serie 1930. Wo sehen Sie die Serie? In welchem Ambi­ente? Und warum gerade da?

DE: Die Berker Serie 1930 setzen wir gern im Kontrast ein. Classic meets Modern. Jugend­stil meets Indus­trial. Die Serie wird von uns, auch in Neubauten, gerade um diesen Kontrast zu erzeugen, gerne Aufputz einge­setzt.

B: Ein ganz anderes Beispiel ist die Desi­gn­linie Berker R.1. Die ist u. a. in so außer­ge­wöhn­li­chen Mate­ria­lien wie Leder, Beton oder Acryl erhält­lich. Wir denken: Das eröffnet ganz neue Möglich­keiten für indi­vi­du­elle Entwürfe bis ins Detail. Wie sehen Sie das?

DE: Mit haptisch anspruchs­vollen Mate­ria­lien kann gut gekon­tert werden, gerade Beton und Acryl laden hier zum Gestalten ein.

B: Zum Schluss viel­leicht noch ein Insider-Tipp vom Experten: Sie arbeiten mit Mood- oder Mate­ri­al­boards. Wie gehen Sie da vor? Wie läuft der krea­tive Prozess, die Auswahl für die Boards? Und: Wie setzen Sie die Boards schließ­lich ein?

DE: Wir sind große Freunde des Zwei­di­men­sio­nalen. Im Prinzip ist es wichtig, die Phan­tasie von Kunden und Bauherren anzu­regen und Anreize zum Mitdenken, Vorstellen, Gestalten zu geben. Wir verglei­chen das gern mit Navi­ga­ti­ons­ge­räten. Einen halben Tag mit einem Navi­ga­ti­ons­gerät durch eine große Stadt zu laufen, verne­belt so manchem den Blick so weit, dass er nicht mehr weiß, in welcher Himmels­rich­tung er gerade unter­wegs ist, da er blind der Navi­ga­tion folgt. Um diesen Effekt zu umgehen, fordern wir das mate­ri­elle und räum­liche Denken unserer Partner und arbeiten hierfür räum­liche und Mate­rial-Mood­boards aus.

 

Mehrschliessen

"Ein Schalter ist nie nur ein Schalter, sondern immer auch Desi­gnele­ment, Berüh­rungs­punkt, Bedien­ele­ment smarter Gebäu­de­steue­rung und Teil eines stim­migen Inte­rior Design-Konzepts. Genau diese Schalter entwi­ckeln und produ­zieren wir."

Oliver Brüg­ge­mann

Markt­ma­nager Berker



Mehr als nur Schalten 

Intel­li­gente Funk­tionen und durch­gän­giges Design für jeden Raum

So zeitlos-klas­sisch sie anmuten, so zukunfts­kom­pa­tibel sind unsere Schalter und Steck­dosen. Wippen, Dreh­schalter, Dimmer, Heizungs­an­wen­dungen, Multi­media-Steck­dosen vieler Berker Desi­gn­li­nien lassen sich perfekt mitein­ander kombi­nieren. Mehr Funk­ti­ons­tiefe bedeutet hierbei auch mehr Indi­vi­dua­lität in puncto Haus­elek­tronik: Unsere Lösungen reichen von der Licht- und Jalou­sie­steue­rung über die Raum­tem­pe­ra­tur­re­ge­lung bis hin zu Multi­media-Anwen­dungen. Das alles bietet Berker in einem durch­gän­gigen Design – vom Bewe­gungs­melder bis zur Multi­media-Steck­dose. Und nicht nur die Schalt­er­funk­tionen sind perfekt aufein­ander abge­stimmt: Die Innen­sta­tionen unserer Elcom-Türkom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lagen lassen sich ästhe­tisch mit jedem unserer Schal­ter­pro­gramme abstimmen.



"Unsere Schalter sind so indi­vi­duell wie die Entwürfe der Archi­tekten, die mit ihnen arbeiten."

Jens Winkler

Archi­tek­ten­be­rater Hager



Smart und zukunfts­fähig
Berker KNX-System für intel­li­gente Alt- und Neubauten

Berker KNX – diese drei Buch­staben stehen für eine intel­li­gente Gebäu­de­steue­rung ganz ohne Smart­phone und App. Gebäu­de­funk­tionen wie Licht, Tempe­ratur, Musik oder Sicher­heits­ein­rich­tungen werden dabei über KNX-Taster, Tast­sen­soren oder Tempe­ra­tur­regler bedient. Und weil die KNX-Vernet­zung neben Kabel auch über Funk funk­tio­niert, lässt sich ein KNX-System – zum Beispiel in denk­mal­ge­schützten Altbauten – ganz ohne Stemm­ar­beiten jeder­zeit nach­träg­lich instal­lieren.

Berker B.IQ

Mehr­fach-Tast­sensor, der intel­li­gente Technik mit außer­ge­wöhn­li­chem Äußeren vereint. Über die pur-edle Ober­fläche lassen sich Licht, Tempe­ratur, Raum­ver­schat­tung und andere Funk­tionen ganz einfach steuern. Kompli­ziert würde es ledig­lich, wenn wir hier all die Design­preise aufzählen wollten, die der Berker B.IQ mitt­ler­weile einge­heimst hat.

Berker Tempe­ra­tur­regler

Tempe­ra­tur­regler mit viel­sei­tigem Funk­tions- und leicht­ver­ständ­li­chem Bedien­kon­zept. Lüftung, Raum­tem­pe­ratur-Reglung oder auch das Anlegen von Raum­tem­pe­ratur-Profilen folgen der gelernten Smart­phone-Logik: erst wischen, dann klicken.

Berker Touch Control

Raum­be­dien­gerät und Tempe­ra­tur­regler in einem: Ob Licht dimmen, Jalou­sien steuern, Raum­klima regeln oder die Alarm­an­lage scharf schalten – dies sind nur einige der mögli­chen Steue­rungs­funk­tionen. Und dabei so einfach zu bedienen wie ein Smart­phone.

Berker TS Sensor

Ein Finger­tipp auf seine pure Ober­fläche genügt, um Licht­stim­mung, Tempe­ratur sowie weitere Raum­funk­tionen exakt zu steuern. Und selbst wenn man gerade nichts zu regeln hat, erfüllt der Berker TS Sensor immer noch eine wich­tige Funk­tion: Er sieht einfach gut aus.



Unver­wech­sel­bare
Indi­vi­dua­lität

Maßge­schnei­derte Schalter aus der Hager Manu­faktur

Kein archi­tek­to­ni­scher Entwurf ist wie der andere, und genauso einzig­artig wie ein Gebäu­de­kon­zept sollten auch sein Schalter- und Steck­do­sen­pro­gramm sein. Dafür gibt es die Hager-Manu­faktur. Sie fertigt indi­vi­du­elle Ausfüh­rungen in unzäh­ligen Mate­ria­lien, Farben und sons­tigen Indi­vi­dua­li­sie­rungen.

Hager Manufaktur


Authen­ti­sche Erschei­nung

Maxi­male Mate­ri­al­viel­falt aus Glas, Leder, Beton & Co

What you see is what you get – bei uns ist nicht nur die Ober­fläche schön, sondern gleich das ganze Programm. Wir fertigen unsere Schalter und Steck­dosen grund­sätz­lich aus ehrli­chen Mate­ria­lien. Das macht sie so lang­lebig – und derart über­zeu­gend. Und wenn es Beton, Glas, Schiefer oder Leder sein soll? Auch diese Mate­ria­lien gibt es bei uns.



out of the box-
News­letter

Wir lieben heraus­ra­gende Ideen. Und wir schätzen Krea­tive, die immer wieder mit unkon­ven­tio­nellen Ansätzen Neuland erschließen. Im out of the box-News­letter erzählen Archi­tekten und Desi­gner, wo und wie sie persön­lich Inspi­ra­tion tanken – und was sie tun, wenn ihnen einmal gar nichts einfällt.


Refe­renzen
aus einer Hand

Schalter und Steck­dosen von Berker finden sich in anspruchs­voller Archi­tektur in der ganzen Welt. Einige beispiel­hafte Projekte stellen wir hier vor. Weitere ausge­zeich­nete Refe­renzen präsen­tieren wir in unserem Magazin Blue­print, das Sie hier kosten­frei ordern können.

Hotel: 25hours Hotel Bikini

Berlin

Office: w:archi­tekten

Freu­den­stadt

Wohn­pro­jekt: Bunker Frieda

Hamburg

Wohn­quar­tier: Water­works

Hamburg


Unser Service für Sie

Kontakt aufnehmen

Stefanie Wahl
Archi­tekten-
kommu­ni­ka­tion Hager
archi­tekten@hager.com

 

Planen & Ausschreiben

Sie möchten Hager-Lösungen in ihre Gebäude inte­grieren? Hier finden Sie nütz­liche Planungs­hilfen.

Mehr Infor­ma­tionen erhalten

Mit unseren Kata­logen und Broschüren haben Sie alle Infor­ma­tionen, stets zur Hand. Zur Bestel­lung

Melanie Hippler

Presse-Kontakt:

Melanie Hippler
Refe­rentin Presse und Medi­a­pla­nung
presse@hager.de

out of the box News­letter

News­letter abon­nieren und Archiv durch­stö­bern!

 

Moodboard mit Berker Schaltern

Muster­be­stel­lung

Fordern Sie sich Ihr persön­li­ches Muster direkt beim Ansprech­partner aus Ihrer Region an!