Stör­licht­bogen-
Schutz­system

Nur 2,6 Milli­se­kunden – dann ist der Stör­licht­bogen erlo­schen. Das System bietet höchsten Schutz für Menschen und Anlagen.

Störlichtbogenschutz

Das System
im Über­blick

Das neue Stör­licht­bogen-Schutz­system besteht aus perfekt aufein­ander abge­stimmten Kompo­nenten, die an den neur­al­gi­schen Punkten der Schalt­an­lage „aufpassen“. Bei Gefahr treten sie eine exakt kalku­lierte Ketten­re­ak­tion los: Zunächst wird der Stör­licht­bogen durch eine doppelte Sensorik detek­tiert, nach 2 bis 3 ms lösen die Kurz­schlie­ße­rein­heiten aus, nach 30 bis 50 MS kann die komplette Anlage auto­ma­tisch abge­schaltet werden.

So wird die Einwir­k­energie gleich zu Anfang nahezu voll­ständig elimi­niert: Der Stör­licht­bogen erlischt, noch ehe er Schaden anrichten kann. Durch den Kurz­schluss wird die Anlage zwar gering­fügig verschmutzt: Es entstehen leichte Schmauch­spuren. Sie kann aber schnell wieder in Betrieb genommen werden – nach der Fehler­be­he­bung mögli­cher­weise schon 30 min später.


Das Einsatz­spek­trum
erwei­tern

Mit dem aktiven Stör­licht­bogen-Schutz­system ergänzt Hager seinen passiven Stör­licht­bogen-Schutz aus Schutz/Isola­tions-Platten um eine wich­tige Kompo­nente und verkürzt gleich­zeitig die Reak­ti­ons­zeit: Während der passive Stör­licht­bogen-Schutz „erst“ nach ca. 100 ms greift, braucht der aktive Stör­licht­schutz dafür nur noch 2 bis 3 ms. Das öffnet unimes H den Weg in neue Einsatz­felder: z. B. große Rechen­zen­tren, Inten­siv­sta­tionen, kost­spie­lige Indus­trie­an­lagen oder öffent­liche Einrich­tungen, die auf eine sichere Strom­ver­sor­gung ange­wiesen sind. Der aktive Stör­licht­bogen-Schutz sollte bereits in der Planungs­phase berück­sich­tigt werden und wird in vielen Ausschrei­bungs­texten gefor­dert. Mit Hager sind Sie sicher im Geschäft!

 

Die Vorteile im Über­blick

  • höchster Personen- und Anla­gen­schutz
  • nach Fehler­be­he­bung direkt wieder zuschaltbar
  • hohe Anla­gen­ver­füg­bar­keit
  • geringe bis keine Folge­schäden und -kosten
  • stör­licht­bo­gen­si­cher nach IEC
Störlichtbogenschutz

Die Gefahr ausschalten

Stör­licht­bögen können aus unter­schied­li­chen Ursa­chen heraus entstehen: z. B. größere Staub­mengen oder Feuch­tig­keit, die sich durch mangelnde Wartung ansam­meln, Isola­tions -und Mate­ri­al­fehler, die man nie hundert­pro­zentig ausschließen kann. Umso wich­tiger ist es, alle Gefahren, die daraus resul­tieren können, auszu­schließen: Das aktive Stör­licht­bogen-Schutz­system von Hager garan­tiert eine extrem kurze Abschalt­zeit der gesamten Anlage. Dadurch werden die verhee­renden Auswir­kungen eines Stör­licht­bo­gens auf ein Minimum redu­ziert oder – im Ideal­fall – ganz vermieden. Die obersten Ziele sind hierbei maxi­male Perso­nen­si­cher­heit und best­mög­li­cher Anla­gen­schutz.